Warning: Use of undefined constant NewsMagazineTheme640 - assumed 'NewsMagazineTheme640' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /home/.sites/45/site139/web/blog/wp-content/themes/news-magazine-theme-640/functions.php on line 134 josterlausi´s blog | Archive | Allgemein

Unterwegs zwischen den Kontinenten
Samstag, 23. Januar 2021

Kategorien

Januar 2021
M D M D F S S
« Mai    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

‘Allgemein’ Archives

4. und letzter Seetag

4. und letzter Seetag

...beginnt mit Regen und einer defekten Klimaanlage in der Kabine. Bei der Kälte draußen hilft es nicht mal was, die Balkontür zu öffnen... Schlussendlich bekommen wir ein neues Bedienelement für die Anlage und die Wärme ist zurück. Aber das Wetter hat auch was Gutes - neben dem ersten Kofferpacken (wir haben ja 3 Stück prall gefüllt...) genießen wir die Restaurants, shoppen und machen wieder Sport. Das haben wir dringend nötig! Heute, einen Tag vor Weihnachten werden auch echte Bäume vor den Restaurants aufgestellt und geschmückt. Die Deko am ganzen Schiff finde ich schön und geschmackvoll. Nachmittags macht das Wetter eine positive Wendung - die Sonne kommt heraus, ein traumhafter Seetag an Deck beginnt! Viele sind schon beim Kofferpacken und somit gibt es viel Platz auf den Liegen. Das Schiff fährt so nah an Kuba vorbei, dass man die Gebirge am Horizont erkennt, 20 Seemeilen entfernt. Abends gibt es dann - die beste - wieder einmal eine Poolparty. Pina Colada in einer ausgehöhlter Ananas, gutes Karibikfeeling! Außerdem ist auch die Crew eingeladen und somit sind die Stimmung und die Musik bestens.

Abends nach Mexiko

Abends nach Mexiko

Nach der langen Busfahrt und der Fährüberfahrt entspannen wir an Bord. Statt des Auftritts des Trios am Pooldeck findet überraschend eine Poolparty mit Lasershow statt. Nicht das erste Mal, dass die AIDA-Heute nicht gestimmt hat... scheinbar sind alle so müde wie wir, wir genießen die Show im Sitzen :-) Oben am Schiff wurde schon ein Weihnachtsbaum dekoriert - sehr hübsch!

Chichen Itza

Chichen Itza

Unser Führer Steven ist Holländer und lebt schon viele Jahre in Mexiko. Er erzählt uns viel, aber nicht zu viel, über die Anlage. Rund 2,5 Stunden dauert der Rundgang - wir sehen viel mehr als ich mir vorstellen konnte. Einfach traumhaft! Überall haben Händler ihre kleinen Stände, aber nicht aufdringlich und wir kaufen auch ein paar schöne Stücke (US-DOLLAR). Nach der Führung bleiben noch knapp 2 Stunden fürs Essen - deshalb entscheiden wir uns, die große Pyramide nochmal in Ruhe zu besuchen. Danach stärken wir uns am Buffet im Hotel. Das Angebot an mexikanischen Speisen ist gut und schmeckt auch, das internationale Buffet gefällt uns weniger. Die grüne Salsa ist tatsächlich "muy picante" ;-)

Cozumel, 6 Uhr morgens

Cozumel, 6 Uhr morgens

Heute stehen wir schon vor Sonnenaufgang auf - ein langer Ausflug wartet auf uns. Schon um 6 Uhr treffen wir uns im Theater, 2 Busse voll wollen nach Chichen Itza, der Mayaausgrabungsstätte im Dschungel. Zuerst müssen wir jedoch mit der Fähre ca. 45 min aufs mexikanische Festland. Drüben angekommen gibt es Agenturen, die auch die üblichen Ausflüge anbieten, bei so langen Fahrten buchen wir jedoch lieber auf Nummer Sicher bei AIDA. Wir werden von den Reiseleitern abgeholt, 2 für jeden Bus, deutschsprachig. Die Busse sind gut gepolstert, die Straßen erstklassig, nur der Sitzabstand im Bus eine Qual. Jeder Kurzstreckenflieger ist da komfortabler! Durch das Fenster sehen wir viel Grün, immer wieder kommen wir durch einfache Dörfer, wo man Hängematten und ähnliches kaufen kann. Wir lernen etwas über die Maya-Kalender und das Zahlensystem. Nach 3 Stunden Fahrt spüren wir unsere Knie nicht mehr, sind aber aufgeregt, endlich angekommen zu sein. Im Hotel Mayaland parken die Busse und dort starten wir den Rundgang, danach haben wir dort unser Mittagessen.

3. Seetag – 4. Adventsonntag

3. Seetag – 4. Adventsonntag

Regnerisch draußen - kuschelig drinnen. So kommen wir endlich mal dazu, Sport zu machen, shoppen, besuchen die Bibliothek in der Hemingway Lounge...auch hier zeigt es sich sehr angenehm, dass das Schiff nicht richtig ausgebucht ist. Sobald das Wetter schlecht ist, zeigt sich ja, dass die Innenräume eines Schiffes nicht unbegrenzt groß sind. Aber heute ist es echt ok. Wir sind schon gut erholt und fit für den Weihnachtsmarkt in der AIDAbar um 16 Uhr. Alles ist nett geschmückt, es gibt leckeren Glühwein und (leider gekaufte) Kekse. Weihnachtslieder dazu und Verkaufsstände vom Fotoshop und Spa. Beim Photospiel (Häfen erraten) gewinnen wir Cocktailgutscheine - eine nette Idee. Seit heute ist am Schiff immer mehr hübsche Deko zu finden. Vor dem Marktrestaurant steht eine tolle Winterlandschaft aus Lebkuchen und Leckerein. Die Bäcker habe sich wieder mal selbst übertroffen. Ich mag ja solchen Kitsch echt gerne. Abends haben wir endlich mal Zeit, in der Nightfly Bar das Trio "Colored People" zu hören - echt gut, einen Besuch wert! Wieder mal stellen wir fest, wie praktisch die Seetage zwischen den einzelnen Zielen sind - so kann man dazwischen gut abschalten und hetzt nicht gleich weiter zum nächsten Ziel.

Auslaufen New Orleans – eine Flusskreuzfahrt

Auslaufen New Orleans – eine Flusskreuzfahrt

Schon mittags laufen wir aus - wir brauchen immerhin bis abends zum Delta. Nachdem wir die Stadt hinter uns gelassen haben, sehen wir ab und zu Industrie, aber vor allem viel Grün neben dem brauen Fluss. Es hat etwas meditatives, die Landschaft vorbeiziehen zu sehen ...

New Orleans – Cemetary No. 1

New Orleans – Cemetary No. 1

Wir haben noch einen halben Tag in dieser genialen Stadt - und das ohne Regen! Mit dem Streetcar geht es zum bekannten Friedhof, hier unter dem Meeresspiegel werden die Toten nicht vergraben, sondern die Gräber sind in kleinen Häuschen. Auch Voodoo-Gräber sieht man, das ist eindeutig. Die bekannte Voodooqueen ist hier auch begraben. Die Gegend ist tagsüber auch sicher, richtig schön ist es aber nicht rundherum. Mit dem Streetcar geht's wieder runter zum Mississippi und dort in das Riverwalk Outlet Center zum Shoppen. Sehr zu empfehlen, schöne Mall mit guten Preisen. Mit einer neuen Hose von GAP verlassen wir dann die Mall direkt bei AIDAvita. Sehr praktisch hier - WENN die Mall offen hat! Wenn nicht, dann geht man ja die Lieferantenstraße entlang (außer, wenn das Streetcar doch mal fährt, damit kommt man besser weg...) Ein schöner 2. Tag hier - overnight in New Orleans ist einfach genial! Gerne wieder!

New Orleans Voodoo Walking Tour

New Orleans Voodoo Walking Tour

Gebucht bei HauntedhistoryTours im Internet um 25 Dollar. Treffpunkt im French Quarter, 1,5 Stunden. Hatte gute Bewertungen. Los geht es an einem Voodoo Laden, die hatten lustige Sachen :-) Mit Verspätung wegen den anderen Teilnehmern geht es dann endlich los. Immerhin regnet es noch immer und wir sind schon den ganzen Tag im Kalten unterwegs. Aufwärmen bei Starbucks hat uns gerettet. Die Führerin bringt uns in einen Laden mit Voodooaltaren und erzählt von der Entstehung. Nachher geht es ein paar Straßen weiter, sie berichtet recht viel, aber nichts, was man nicht auch schnell nachlesen könnte. Über die bekannte Voodooqueen erfahren wir dann noch was und es ist wieder vorbei. Die Tour endet hinter der Kirche, deren Statue gespenstisch beleuchtet wird, sehr genial. Ansonsten muss man sie nicht buchen. Dann geht es erstmal in eine Bar zum Wärmen, hier darf noch geraucht werden. Und zum Schiff zurück in strömenden Regen zu Fuß - kein Taxi zu bekommen :-( Naja, auch geschafft :-)

New Orleans – Bourbon Street

New Orleans – Bourbon Street

..und dann gibt es noch die andern weltbekannten Ecken - die Feier- und Trinkstrasse. Sollte man aber auch mal gesehen haben und unser Pub ist sehr gemütlich... Der gelbe Drink ist ein MANGO Daiquiri, der aus einer Art Waschmaschine gezapft wird - nicht schlecht, sieht aber gut aus. Geschmacksrichtung Hurricane war nicht trinkbar. Gibt es hier an jedem Eck und In New Orleans ist Alkohol auf der Straße erlaubt - dementsprechend geht es hier ab...

New Orleans – Royal Street

New Orleans – Royal Street

Das French Quarter ist sehr schön, die schmiedeeisernen Balkone sind gepflegt, viele Häuser geschmückt und wir sehen sehr nette Lokale. In den Geschäften finden wir viel Kunst, Antiquitäten und schöne Dinge. Weit und breit keine Modeketten wie H&M und solche Sachen. Im Café Beignet genießen wir die hier sehr bekannten Beignets, quasi wie ein Wiener Krapfen ohne Fülle. SEHR lecker! Der French Quarter ist sogar bei Regen wirklich schön - an den meisten Ecken.

French Market – New Orleans Shopping

French Market – New Orleans Shopping

Was tun bei Regen? Der Reiseführer empfiehlt den überdachten French Market. Eine Mischung aus Flohmarkt, billigen Souvenirs, Chinaware und Food-Ständen. Zügig und kalt ist es auch da, aber nicht nass. Und es ist Wahnsinn, was man dort oder in den Geschäften im angrenzenden French Quarter kaufen kann! Das muss man gesehen haben um es zu glauben. Zum French Market bringt uns die Straßenbahn, hier Streetcar genannt. Mit der blauen Linie (die auch zum Schiff fährt) geht es an die Endstation French Market. Dort wird nicht der Zug gewendet, sondern der Fahrer wechselt zur anderen Seite der Bahn, hängt die Elektrifizierung oben um und klappt die Sitzlehnen in die neue Fahrtrichtung. Muss man auch erlebt haben :-)

Jazz Steamboat am Mississippi

Jazz Steamboat am Mississippi

Wir spazieren am Fluss entlang zum Dampfer Natchez und lösen unsere vorgebuchten Voucher ein. Aufgrund des regnerischen, wolkigen Tages herrscht hier gar kein Andrang. Vor der Abfahrt spielt ein Mitarbeiter weihnachtliche Lieder auf der Dampforgel oben auf dem Schiff! Wir haben alle im Innenraum Platz, kuschelig warm und gemütlich mit genug Aussicht - auf Regen und Industrie/New Orleans. Also wegen der Aussicht Bucht man diese Rundfahrt definitiv nicht! Man sieht auch nicht mehr als beim Einlaufen mit Aida. Flussabwärts hören wir Livekommentar (englisch) und flussabwärts eine gute Jazzband. Den Maschinenraum können wir besuchen und inzwischen schüttet es draußen aus Kübeln. Das Erlebnis Jazz und Schaufelraddampfschiff ist auf jeden Fall eine Buchung wert! Bei Schönwetter hätte es im Aussenbereich auch nette Sitzmöbel gegeben.

old man river

old man river

Guten Morgen am Mississippi! Schon seit der Nacht fahren wir auf dem Fluss, braun und träge zieht er an Sümpfen, kleinen Orten und Industrie entlang. Wir begegnen vielen Containerschiffen, die Gegend hat hier viel Industrie, Raffinerien. Interessant: ja, schön? nein. Leider ist es stark bewölkt, auch als wir uns New Orleans nähern. Die AIDAvita liegt am Cruiseterminal nahe des French Quarters (Erato Street Terminal neben Julia Terminal). Von hier aus kann man direkt in das Riverwalk Outlet Shopping Center gehen - wenn es geöffnet hat. Außerdem gibt es eine Strassenbahn ins Zentrum (meist alle 20 min, aber nicht so pünktlich, Ticket 1,25 Dollar genau abgezählt, bzw. Tageskarte 3 Dollar genau). Wir legen pünktlich an und machen uns auf den Weg.

Der 2. Seetag – Power-Faulenzen

Der 2. Seetag – Power-Faulenzen

Das Wetter bleibt ausgezeichnet, wir erholen uns von der Strapazen des gestrigen Tages *hahaha*. Einfach mal die Seele baumeln lassen, nichts tun, essen, schlafen, sonnen...herrlich. Das schöne an dieser Route: 4 Seetage auf 11 Reisetagen und die Seetage immer perfekt zwischen den Landtagen. Gerne wieder so!

Auslaufen – Rossini einmal anders

Auslaufen – Rossini einmal anders

Im Gourmetrestaurant Rossini genießen wir heute ein gutes Menü - aber vorher noch Champagner und Häppchen beim Auslaufen in der Hemingway Lounge. Ein Traum! Tampa war für AIDA heute ein Erstanlauf und die Stadt feiert mit uns - ein Feuerwerk begleitet uns! Das Essen ist wie immer hervorragend und bietet einen guten Abschluss zu diesem perfekten Tag.

Back to Tampa

Back to Tampa

irgendwann müssen wir leider den Strand verlassen und fahren zurück. Das Autofahren hier ist total relaxed. Ob es Glück bringt, auf der Straße 666 zu fahren? ;-) Ein Stopp bei KFC und Dunkin Donuts muss auch sein, schön amerikanisch heute.

Treasure Island

Treasure Island

und weil der Tag so schön ist, fahren wir danach an den Strand nach Treasure Island. himmlisch! Hier könnte man es noch länger aushalten!

St. Petersburg Dali Museum

St. Petersburg Dali Museum

Absolut sehenswert! Zusätzlich zur regulären Ausstellung sehen wir die Sonderausstellung Picasso und Dali

Tampa Florida

Tampa Florida

der nächste Hafen ist Tampa, AIDA hat hier den Erstanlauf und wir werden sehr freundlich begrüßt, es gibt sogar kleine Geschenke. Wir haben ein Auto bei Alamo gemietet, Abholung im Westin Hotel, 5 Min per Taxi vom Schiff entfernt. Das Taxi kostet 3$ pro Person. Und schon fahren wir mit unserem Full Size SUV, einem Infinity xq70, ab Richtung St. Petersburg.

1. Seetag

1. Seetag

Am 1. Seetag ist erstmal faulenzen angesagt. Das Schiff ist nicht komplett voll, das merkt man sehr angenehm in allen Bereichen. Man bekommt sogar mittags noch Sonnenliegen! Das Wetter meint es bestens mit uns, auch nicht allzu heiß, einfach perfekt. Zum Clubtreffen abends kommen Hunderte Gäste, die Künstler treten auf. Als Gastkünstlerin ist Vera Deckers an Bord. mittelmäßig lustig. Abends gibt es dann noch die Offiziersvorstellung im Theather. Neu ist, dass die Shows schon um 21 Uhr beginnen.

 Page 5 of 26  « First  ... « 3  4  5  6  7 » ...  Last » 


Scarpe Tod’s primavera estate 2017: Foto Collezione Streethogan outlet anche per l’estate e molta attenzione alla cura deipeuterey outlet online dettagli più minimali, senza altri fronzoli. Lopeuterey outlet online spirito Tod’s per la linea scarpe donna peuterey outlet online primavera estate 2017 ha un mood adatto peuterey outlet online Sandali bassi, mocassini e tacchi comodipeuterey outlet online con un fil rouge preciso: la tomaia woolrich outlet online incrociata sul collo del piede. Massima woolrich outlet online comodità, piede abbracciato dal pellame woolrich outlet online di alta qualità e colori che spaziano woolrich outlet online dal cuoio al verde acido, senza hogan outlet online dimenticare nero e bianco. hogan outlet online Il marchio di Della Valle ci sorprende.SCARPE TOD’S DONNA PRIMAVERA ESTATE 2017 Per la mezza stagione primaverile,hogan outlet online ecco le loafers Tod’s! Comode scarpe flathogan outlet online dall’allure bon ton ma sempre urban style,hogan outlet online con quegli accenni jungle legati canada goose pas cher Le scarpe del catalogo Tod’s 2017 varianocanada goose pas cher dai modelli total white in pelle verniciata,canada goose pas cher al più discreto nude in suede, senzadoudoune moncler pas cher dimenticare i tocchi fashion del blu doudoune moncler pas cher zaffiro e del silver. Tod’s propone anche ledoudoune moncler pas cher sneakers stringate, ancora un richiamo aldoudoune moncler pas cher Presentata in occasione della Paris Fashiondoudoune moncler pas cher Week, la nuova collezione Christian Diordoudoune moncler pas cher primavera estate 2017 ci incanta con linee woolrich sito ufficiale pulite e rigorose che plasmano un guardarobawoolrich sito ufficiale ai limiti della femminilità con l’obiettivo woolrich sito ufficiale di dimostrare che anche un capo storicamente woolrich sito ufficiale maschile può plasmare a valorizzare alla perfezione una silhouette delicata. Una collezione moda donna diverse dalle altre. woolrich sito ufficiale Una linea contemporanea che non tradisce la filosofia della maison. Dior sulle passerelle ci mostra una femminilità estremante eterogenea che guarda al futurowoolrich sito ufficiale Presentata nella capitale italiana della moda in occasione di Milano Fashion Week, la collezione primavera estate 2017 di Max Mara è ispirata a Lina Bo Bardi, architetto e designer di fama internazionale.